[[ Karl Janssen geht – hoffentlich

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Karl Janssen hat offenbar das Interesse an Duisburg verloren – sofern man unterstellt, dass er jemals Interesse an unserer Stadt hatte, was man aber getrost bezweifeln darf.

Laut Meldung der Westfälischen Nachrichten bemüht er sich um eine Kandidatur für den Bundestag im kommenden Jahr.

Das Kandidaten-Karussell der CDU für die Bundestagswahl im nächsten Jahr nimmt wohl wieder an Fahrt auf: Nach Informationen unserer Zeitung stehen mit der CDU-Ratsfrau Sybille Benning aus Roxel und Karl Janssen, Dezernent für Familie, Bildung und Kultur in Duisburg, zwei in der Partei angesehene Bewerber kurz davor, ihre Kandidatur erklären zu wollen. Außerdem liebäugeln noch weitere CDU-Mitglieder mit einer Kandidatur, heißt es.

Quelle: http://www.wn.de/Muenster/Zwei-CDU-Bewerber-in-den-Startloechern-Bundestagskandidaten-Janssen-und-Benning-im-Gespraech

Dann wollen wir ihm mal alle verfügbaren Dauemn drücken, damit die städtische Kulturpolitik wieder aufatmen kann. Es wird sowieso schwer genug werden, die verbrannte Erde, die Janssen irgend wann hinterlassen wird, neu zu kultivieren.

Dieser Beitrag wurde unter Demokratie, Duisburg abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>