[[ Stadtverwaltung und Kommunalpolitik bleiben lernresistent

Die Duisburger Stadtverwaltung und Lokalpolitik wird auch nicht schlauer. Völlig lernresistent vertraut man weiter auf den “Projektentwickler” GDG von Herrn Sevenheck. Hinter verschlossenen Türen konnte Sevenheck/GDG nun angeblich die geforderten Nachweise erbracht. Die gesamte Meldung bleibt extrem dürr:

28.01.2014
[Stadt Duisburg] Rathaus, Bezirke, Stadtentwicklung
Sachstand zum Planungsstand Factory Outlet Center
Im Rahmen der Begleitkommission zum Thema Factory Outlet Center (FOC) wurde heute (27. Januar), über die weiteren Planungsschritte beraten. Der Rat hatte im letzten Jahr verbindliche Erklärungen des Projektentwicklers Douvil eingefordert sowie Sachstände zum Fortgang der Planung erbeten. Diese wurden jetzt in der Begleitkommission präsentiert.
Aufgrund der vorliegenden Nachweise sieht die Verwaltung den Ratsauftrag vom 9. Dezember 2013 als erfüllt an und geht davon aus, dass das Projekt FOC mit dem Projektentwickler Douvil fortgesetzt wird. Als nächster Schritt könnte somit die Offenlage des Bauleitplanverfahrens in der zweiten Jahreshälfte 2014 angestrebt werden.
Die Verwaltung wird den Rat der Stadt in seiner nichtöffentlichen Sitzung am 17. Februar detailliert über den Sachstand unterrichten.

http://www.duisburg.de/guiapplications/newsdesk/publications/Stadt_Duisburg/102010100000437231.php

Die Öffentlichkeit bleibt weiterhin ausgeschlossen. Die Türen zu allen Vereinbarungen bleiben verschlossen. Begründungen für Entscheidungen gibt es nicht. Nichts ist nachvollziehbar.

Das darf und wird so nicht weitergehen, wenn wir den völligen Ruin der Stadt verhindern wollen. Wer mit der Gemeinschaft der Bürger Geschäfte machen will, der darf diese Geschäfte nicht hinter dem Rücken der Bürger machen. Geschäftsgeheimnisse dienten in der Vergangenheit allzu oft dazu, sich am Vermögen der Bürger zu bereichern. Was auch gut gelingt, wenn diejenigen, die die Interessen der Bürger zu verteidigen haben, vor sich hin schlafen.

Spannend ist eigentlich in Duisburg nur noch, wann und was zuerst schief geht: Kommt zuerst das Aus für das Stadtfenster?
Oder wird zuerst das FOC abgeblasen, weil der Investor pleite ist? (Natürlich erst nachdem die Stadt schon Millionen, z.B. in den Ausbau der Verkehrswege investiert und Menschen aus Ihren Heimen vertrieben hat).
Oder muss man zuerst zugeben, dass die Baumängel der Mercatorhalle nicht zu beseitigen sind?

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, FOC-Outlet-Center abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>